RWE- Offshore - Windpark Nordsee- Ost

Historie

Die Entwicklung der industriellen Nutzung der Windenergie in Deutschland ist im Wesentlichen geprägt durch die Beschlüsse des Stromeinspeisungsgesetzes im Jahr 1991 sowie des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im März des Jahres 2000, das schließlich den kostendeckenden Betrieb von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien ermöglicht hat.

Seit 2001 ist Oliver Heinecke in der Windenergiebranche tätig und hat, in verschiedenen Unternehmen und Positionen, die Entwicklung von einem Nischenmarkt hin zu der Industrie, wie wir sie heute kennen, begleitet.

Bereits seit 2003 ist sein Fokus auf das Handling von Multi-Megawatt-Anlagen mit einer Leistung von 5MW und größer sowie auf die Entstehung von Offshore-Windparks gerichtet. Unter seiner Planungs- und Ausführungsverantwortung wurden Projekte mit teils außergewöhnlichen technischen Herausforderungen realisiert:

  • 2004: Errichtung der zu der Zeit größten Windenergieanlage in Brunsbüttel an der Elbe mit 5MW Nennleistung, 126 Meter Rotordurchmesser und einer Nabenhöhe von 125 Metern.
  • 2006 - 2007: Beatrice-Demonstrator-Projekt (Schottland) in einer bis heute nicht wieder erreichter Wassertiefe von 47 Metern, einem Abstand zur Küste von mehr als 40 Kilometern sowie einer außergewöhnlichen Errichtungsmethode der an Land vorinstallierten Gesamtanlage mittels eines Schwimmkrans.
  • 2009: Thornton Bank Phase I (Belgien) mit einer erstmals geteilten Errichtungs- und Transportlogistik sowie erstmaliger besonderer projektspezifischer Anpassungen der JackUp-Bargen und -Kräne sowie der erstmaligen Verwendung von Beton-Schwerkraftfundamenten in bis zu 27 Metern Wassertiefe.

In dieser Zeit übernahm Oliver Heinecke auch zunehmend Verantwortungen für Planung und Durchführung weiterer für die Errichtung und den späteren Betrieb der Windkraftanlagen notwendiger Systeme und Dienstleistungen, etwa Seetransporte, Hafen- und Logistikkonzepte, Schiffs- und Errichtungskonzepte, Errichtungswerkzeuge, Offshore-Zugangssysteme, Betriebskonzepte und vieles mehr.

Seit Oktober 2013 ist Oliver Heinecke mit der REPROCON wieder als freiberuflicher Berater tätig und bietet seine mehr als 10-jä̈hrige Erfahrung in der Projektplanung und -steuerung Erneuerbarer- Energien-Projekte an.

Im Oktober 2017 konnte er dann Heiner Strauß als Partner gewinnen, gemeinsam wurde die REPROCON GmbH gegründet, die seit dem Jahreswechsel 2017 / 2018 beim Amtsgericht in Lübeck registriert ist.

Heiner Strauß ist seit 2002 in der Windenergiebranche tätig und hat zunächst die Leitung des Servicebereichs der REpower Systems AG (heute Senvion) geleitet und den Aufbau an den Standorten in Trampe (Brandenburg) und Husum (Nordfriesland), sowie den weiteren Servicestationen verantwortet.

Seither hat er in verschiedenen Managementpositionen der Firmen REpower und RWE Innogy gearbeitet. Dabei trug er stets technische und kommerzielle Verantwortung. Größtes Projekt war dabei die Installationsphase des Offshore Windparks Nordsee Ost.